Wie ist meine IP Adresse ?

Fangen wir mit den grundlegenden Basisfakten an:

  • Ihre IP-Adresse ist quasi die Identifikation Ihres Gerätes, mit dem Sie online gehen.
  • Um herauszufinden, wie ist meine IP und was ist meine IP, müssen Sie nur ein paar einfache Schritte befolgen.
  • Klicken Sie auf Ihrem Rechner in die Suchleiste und tippen Sie „cmd“ ein.
  • Klicken Sie „Eingabe Aufforderung“ an.
  • Wenn sich das Kommandofeld öffnet, tippen Sie „ipconfig“ über die Tastatur ein.
  • Bestätigen Sie mit der „Enter“-Taste.
  • Das war’s auch schon. Jetzt sehen Sie Ihre IP.

IP zeigt Standort und Online-Aktivitäten

Wie ist meine IP-Adresse und was ist meine IP? Das kann ich Ihnen erklären.

  • Ihre IP zeigt alles über Ihren Aufenthaltsort.
  • Der ISP kann jederzeit sehen, wo Sie sich gerade aufhalten. Das gilt übrigens auch für Streaming-Dienste.
  • Sie können das Land, die Stadt und zum Teil sogar Straße und Hausnummer einsehen.
  • Zudem sieht der ISP über Ihre IP, was Sie im Internet machen, welche Seiten Sie aufrufen und wie viel Sie streamen.

was ist meine ip

Ihre aktuelle IP-Adresse:
IP:
Stadt:
Land:
ISP:

Was ist eine IP-Adresse?

Es gibt verschiedene Arten von IP-Adressen und Internetprotokollen.

Die IP ist eine reine Zahlenfolge. Die Zahlen sind durch Punkte voneinander getrennt. Diese Zahlenfolge wird jedem Gerät innerhalb eines Netzwerks zugeordnet. Diese Geräte werden jeweils über ihre IP identifiziert. Und die Geräte können über die IP miteinander kommunizieren.

Zudem gibt es verschiedene Arten von IP-Adressen. Dazu Details im Folgenden.

Statische IP vs. dynamische IP-Adressen

Die aktuelle IP ist entweder statisch oder dynamisch.

  • Statisch: Hier hat man immer dieselbe IP-Adresse. Die statische IP wird nie geändert, die Zahlen sind immer gleich. Bis das Gerät nicht mehr genutzt oder nicht mehr betrieben wird. Statische IPs nutzen normalerweise Server und sie werden vom Internet Service Provider verteilt.
  • Dynamisch: Wie der Name es schon vermuten lässt, können sich dynamische IP-Adresse ändern. Sie werden von Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) Servern zugeordnet. Das ist auch der ganz normale Standort für private Nutzer.

Öffentliche IP-Adresse vs. lokale IP

Ein weiterer Unterschied ist die öffentliche IP-Adresse vs. eine lokale oder private IP-Adresse, wenn Sie mit dem Internet verbunden sind.

  • Öffentlich: Die öffentliche IP zeigt Ihre Identität. So finden die Informationen den Weg zu Ihnen. Der Internet-Service Provider weist diese IPs jeweils dem Netzwerk Router zu. Der Zugriff auf eine öffentliche IP-Adresse geht via Internet vonstatten.
  • Lokal/privat: Die lokale oder private IP wird in einem lokalen Netzwerk genutzt. Geräte werden sicher im Netz miteinander verbunden. Ihr Rechner zum Beispiel hat eine private IP. Wenn Sie über die öffentliche IP-Adresse Ihres Routers ins Internet gehen, bleibt Ihre private IP-Adresse versteckt.

wie ist mein ip adresse

IPv4 Protokoll vs. IPv6 Protokoll

Hier sind auch die Internetprotokolle von zentraler Bedeutung. Es gibt zwei verschiedene, auf die ich im Folgenden eingehen werde.

  • IPv4 Protokoll: Dieses Internetprotokoll setzt sich zusammen aus vier Ziffern, die zwischen 0 und 255 liegen. Theoretisch kann man also bis zu 4,3 Mrd. Adressen generieren – seit den 80er Jahren. Wie Sie sich vorstellen können, wird das langsam eng. Vor allem mit der zunehmenden Zahl an Smartphones, Tablets oder IoT Geräten.
  • IPv6 Protokoll: Das Protokoll hat man entwickelt, um das Problem der knappen IPs zu lösen. Alleine IPv4 kann diese gewaltigen Datenmengen nicht mehr bewältigen. Wahrscheinlich wird früher oder später alles dann auf IPv6 geswitcht werden. Auch wenn das IPv4 Protokoll mit einer neuen Version additiv bereitsteht.

Fakten zur IP-Adresse – was steckt dahinter?

Woher kommen überhaupt die IP-Adressen?

  • Jeder Internet-Service Provider verfügt über IP-Adressen. Sie sind den ISPs zugewiesen.
  • Der ISP wiederum verteilt diese Adressen an seine diversen Kunden.
  • Damit steht fest: Der ISP weiß, wer welche IP hat.

Es geht sogar noch einen Schritt weiter:

  • Über die IP-Adresse lassen sich die jeweiligen Geräte-Besitzer ermitteln. Also Sie zum Beispiel.
  • Ihre IP ist Ihr Fingerabdruck.
  • Sie verrät Ihren Standort und was Sie im Netz machen, welche Webseiten Sie nutzen, welche Dateien Sie herunterladen.
  • Zudem sorgt die IP dafür, dass die Daten an richtiger Stelle ankommen. Über die IP weiß also der jeweilige Server, wohin er die Daten leiten muss.

Das Gesetz

Laut Gesetz müssen Internet Service Provider die Verkaufsladen immer löschen. Und zwar direkt im Anschluss an die jeweilige Internetsitzung.

Was aber gesetzlich nicht klar geregelt ist, ist die Vorratsdatenspeicherung. Also wie lange IP-Adressen, die beim Kunden sind, durch den Internet Service Provider gespeichert werden sollen.

Wie kann ich meine IP-Adresse verbergen?

Die IP verrät so viel über Sie. Deshalb ist es sinnvoll, sie zu verbergen, wenn Sie nicht gläsern sein wollen.

Wenn Sie Ihre IP verschleiern, kann niemand sehen, was Sie im Internet machen und wo Sie gerade sind. Sie surfen anonym. Das kann ich jedem nur empfehlen. Zum Schutz der eigenen Privatsphäre.

wie kann ich meine ip adresse ändern

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, wie Sie Ihre IP ändern und sich verstecken können. Die beste und meiner Meinung nach effektivste Methode ist bestes VPN zu nutzen.

  • Das VPN verschleiert Ihre IP. Sie gehen mit der IP des VPN Servers online, nicht mit Ihrer eigenen.
  • Sie surfen anonym. Niemand sieht, welche Seiten Sie aufrufen. Niemand sieht, wo Sie sich wirklich befinden.

Was ein VPN im Detail ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Nicht jedes VPN versteckt die IP

Bei der Wahl des VPN sollten Sie aber aufpassen. Denn es gibt nur eine kleine Anzahl an VPNs, die sich eignen, um die IP zu verstecken. Das funktioniert nicht mit jedem VPN.

ExpressVPN: Das VPN der Wahl

Das beste VPN, um die IP verstecken zu können, ist ExpressVPN. Das VPN stellt top Leistungen zur Verfügung, ist sicher und versteckt zuverlässig Ihre IP.

Mit der Geld-zurück-Garantie können Sie ExpressVPN GRATIS ausprobieren. Und dies bis zu 1 Monat lang. Wenn Sie es innerhalb von 30 Tage kündigen, erhalten Sie Ihr Geld zurück.

Tutorial: So verstecken Sie Ihre IP-Adresse per VPN

Schritt 1: VPN abonnieren

Suchen Sie sich ein VPN aus und abonnieren Sie es. Ich habe alle VPNs getestet. Auf dieser Seite finden Sie die VPNs, mit denen Sie Ihre IP verstecken können. Zum Beispiel mit ExpressVPN. Meine absolute, top Empfehlung!

Schritt 2: VPN Client installieren

Nun laden Sie den Client herunter und installieren diesen. Mit ein paar Klicks ist das VPN schon startklar.

Schritt 3: VPN Server wählen und sich verbinden

Nun wählen Sie einen VPN-Server aus und verbinden sich mit diesem Server.

Schritt 4: IP verstecken und mit neuer IP surfen

In dem Moment, wenn Sie mit dem VPN Server verbunden sind, haben Sie Ihre tatsächliche IP-Adresse versteckt. Diese ist nicht sichtbar. Man sieht nicht, wo Sie sind und was Sie im Internet machen. Sie sind mit der IP-Adresse des verbundenen VPN Servers im Internet. Das heißt: Sie sind anonym. Niemand kann Ihre Online-Aktivitäten nachvollziehen. Auch nicht der ISP.

Frei ExpressVPN
30 Tage vollwertiges VPN Frei

Häufig gestellte Fragen

Was sagt meine IP über mich und meinen Standort?

Die IP legt offen, in welchem Land und in welcher Stadt Sie sich aufhalten. Über Ihre IP kann man nachvollziehen, was Sie im Internet machen, welche Seiten Sie aufrufen, wie viel Sie streamen und welche Dateien Sie downloaden. Das kann Gefahren bergen. Denn Ihre Daten sind nicht wirklich geschützt. Der ISP könnte sogar Ihre Bandbreite drosseln, wenn er sieht, dass Sie viel streamen. Darüber hinaus können Sie Webseiten aus dem Ausland, zum Beispiel Netflix USA, mit einer deutschen IP nicht aufrufen. Das liegt an den Geoblockaden.

Wer kann meine IP-Adresse nutzen?

Ihre IP können nur Sie selbst mit Ihrem Gerät nutzen. Sie wird Ihnen vom ISP zugeteilt.

Wie kann ich meine IP schützen?

Sie schützen Ihre IP, indem Sie sie verstecken und ändern. Das geht mit einer VPN-Verbindung. Sie gehen dank des VPNs nicht mit Ihrer eigentlichen IP online, sondern mit der IP des VPN Servers, mit dem Sie verbunden sind. So schützen Sie nicht nur Ihre Privatsphäre. Sondern Sie können auch Geoblockaden umgehen. Verbinden Sie sich einfach mit einem Server zum Beispiel in USA, um Netflix USA zu empfangen. Das geht per VPN auch hier in Deutschland.

DieBestenVPN.de